über den Wolken

Elke und ich beschlossen kurzfristig, dass wir den Großglockner einmal nur mit dem Makro-objektiv erkunden wollten. Wenn die Glocknerwiesen in ihrer ganzen Pracht sind, dann sollte dafür ein guter Zeitpunkt sein! Also wurde am Freitag Nachmittag das Zimmer bezogen und dann ging es gleich ab auf den Berg. Warum wir erst dieses Jahr wirklich dieses Miniprojekt umgesetzt haben, das ist mir ein Rätsel und wird es wohl auch immer bleiben. Was wir hier an unterschiedlichsten Falter sahen……ein Paradies.

Leider war am Abend dann der Wind zu störend und man konnte nicht wirklich fotografieren. Also ging es in erster Linie um eine Erkundung und am nächsten Tag war die Tagwache zu einer eher unchristlichen Zeit. Einige der am Vortag gesichteten Falter konnten wir leider nicht mehr finden (Hochalpenapollo u.s.w.), aber dennoch war uns das Glück hold und wir konnten ein paar “Gebirgsvarianten” von Faltern ablichten.

Als das Licht schon zu hart wurde und wir uns auf dem Weg zum ersten Kaffee begaben, flog uns dann noch ein großer Schillerfalter direkt vor die Füße. Unglaublich, dass man die in so großer Höhe antrifft......allerdings lies dieser nur einen “Bestimmungsschuß” zu.

 

Glocknerwiesen, wir kommen wieder :-)

 

Viele Grüße

Elke und Wolfgang

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0