Wind und Wetter

Unser Fotokollege Roland M. kam zu Besuch und die längst geplante Makro-Tour wollte “vollzogen” werden.  Nach Rolands Ankunft in Innsbruck verloren wir also keine Zeit und begaben uns, nachdem wir bei der Autobahnraststätte unseres Vertrauens einen “Kaffee to drive” erworben hatten, gleich ins Revier. 

Das Wetter hätte perfekter nicht sein können....wenn nur dieser Wind nicht gewesen wäre. Hin und wieder hat man das Glück, dass es auch immer wieder windstille Phasen gibt, aber leider nicht an diesem Abend.

So beschlossen wir, am nächsten Tag bei Morgengrauen einen nächsten Versuch zu starten. Im Gebiet war es absolut windstill, aber leider hatte es in der Nacht geregnet und somit glichen die roten Apollos eher einem “begossenen Pudel”...sprich, die Frisur war ruiniert. Somit begnügte ich mich mit dem Ablichten einiger kleineren Falter und fand zu meiner Überraschung auch einen mehr als kooperativen Weißdolchbläuling.

Abschließend hatte ein roter Scheckenfalter dann noch seinen Spaß mit mir, als er immer dann die Flügel schloss, wenn ich die Kamera ausgerichtet hatte. Schade finde ich es für Roland, welcher leider an diesem Tag wieder die Rückreise antreten musste. Roland, die nächste Saison kommt bestimmt !

 

Viele Grüße

Elke und Wolfgang


Kommentar schreiben

Kommentare: 0